Schulung: Rund um die Umweltverträglichkeitsprüfung: UVP-Pflicht, Ablauf der UVP; UVP-Bericht

Sa. 30. März 2019 | 10-16 Uhr | Ort: Raum 3, Martin-Luther-Haus, Pastorenstraße 6, 29525 Uelzen

Bei vielen Genehmigungsvorhaben, die sich auf die Umwelt auswirken, muss eine Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) durchgeführt werden. Doch in welchen Fällen genau ist eine UVP erforderlich? Was sind die Ziele einer UVP und welchen Einfluss hat ihr Ergebnis auf das Genehmigungsverfahren? Wie läuft eine UVP ab, was ist ein UVP-Bericht und welche Inhalte muss ein UVP-Bericht umfassen? Mit diesen und anderen Fragen rund um die UVP werden wir uns auf der Schulung befassen. Neben mehreren fachlichen Inputs werden die Teilnehmenden Gelegenheit haben, sich mit der UVP-Pflicht und den Inhalten eines UVP-Berichts anhand praktischer Beispiele zu beschäftigen. Ziel der Schulung ist es, nicht nur einen guten Überblick über das Thema UVP zu vermitteln, sondern auch konkrete Anregungen für Stellungnahmen zu UVP-pflichtigen Vorhaben zu geben.

Referent/innen: Inga Niederhausen | Teilnehmendenzahl: max. 15 Personen

Teilnahmebescheinigung: ja

Verpflegung: Getränke und ein kleiner Mittagsimbiss werden gestellt.

 
Programm:

10:00 – 10:20    Begrüßung

10:20 –  11:30    Ziele der UVP und UVP-Pflicht (Input mit Praxisübung)

11:30 – 11:45    Pause

11:45 – 13:00    Verfahrensablauf der UVP (Input)

13:00 – 14:00    Mittagspause

14:00 – 14:30    Inhalt und Methodik des UVP-Berichts (Input)

14:30 – 15:40    Worauf bei UVP-Berichten achten? (Praxisübung)

15:40 – 16:00    Fragen, Fazit, Feedback

ca. 16:00 Ende der Veranstaltung

 

Anmeldung:

Bis zwei Wochen vor Schulung an: info@labuen.de. Bitte geben Sie im Betreff Ihrer Mail den Titel und das Datum der Schulung an. Nennen Sie zudem bitte Vor- und Zuname, Anschrift, Telefonnummer, E-Mail-Adresse sowie Ihren Naturschutzverband BUND, LBU, NABU oder NVN mit Angabe der Orts- bzw. Kreisgruppe und ggf. Ihre Funktion in Ihrem Verband.

Hinweis: Ihre Teilnahme geben wir Ihrem Verband bekannt, damit dieser erfährt, wie groß in seinem Ehrenamt die Nachfrage bzw. der Bedarf nach diesem Schulungsangebot ist.